Zutaten

Für den Quarkteig

Für die Füllung und das Topping

Zubereitung

Du benötigst: Geschirrtuch, Schneidebrett, Messer, große Schüssel, großer Topf, kleiner Topf, Schaumkelle

1. Schritt

Für den Quarkteig Magerquark in ein Küchentuch geben und die Flüssigkeit ausdrücken. Butter in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten für den Teig in einer großen Schüssel zu einem weichen, leicht klebrigen Teig verkneten. Mit einem Geschirrtuch abdecken und für 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. So lässt sich der Teig später besser formen.

Unsere Empfehlung

Perfekt für die Küche

Die Geschirrhandtücher zeichnen sich durch hohe Qualität und Langlebigkeit aus. Dieses Set im klassischen Karo-Design ist saugfähig und robust. Außerdem sind sie mit Aufhängern versehen.

2. Schritt

Für die Füllung Zwetschgen waschen, halbieren und den Kern entfernen. Den Teig in 6 gleich große Portionen teilen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu Kreisen flach drücken. Je eine Zwetschge in einen Teigkreis legen. Den Teig mit angefeuchteten Händen zu einem Knödel mit möglichst glatter Oberfläche formen, sodass die Zwetschge vollständig umhüllt ist. 

Unser Tipp

Omas Geheimtipp

Im Originalrezept werden die halbierten Zwetschgen noch mit 1 TL oder 1 Würfel Zucker gefüllt und dann wieder zusammengesetzt. So werden sie besonders süß!

3. Schritt

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen und das Wasser salzen. Die Hitze reduzieren und die Zwetschgenknödel im siedenden Wasser 12-14 Minuten ziehen lassen. Für das Topping in der Zwischenzeit Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Semmelbrösel und Zucker dazugeben und umrühren. Für 2-3 Minuten anrösten, bis die Semmelbrösel sich goldbraun verfärben. Topf vom Herd nehmen.

4. Schritt

Die süßen Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und gründlich abtropfen lassen. Anschließend in den Semmelbröseln wälzen. Auf Teller aufteilen und optional mit etwas Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!

Als Affiliate-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen