Zutaten

Für den Hefeteig

Zum Bestreichen

Außerdem

Zubereitung

Du benötigst: Rührschüssel, feines Sieb, kleiner Topf, Küchentuch, Sieb, Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken, Kastenform (Länge 25 cm), Backpinsel, kleine Schüssel

1. Schritt

Für den Hefeteig das Mehl in eine Rührschüssel sieben, das Salz an den Rand streuen und mit einem Esslöffel eine kleine Mulde eindrücken. Den Zucker in die Mulde streuen.

2. Schritt

Die Milch kurz erwärmen (nicht kochen!), die Hefe in die Milch bröckeln und darin auflösen. Die Hefemilch in die Mehlmulde gießen und mit etwas Mehl vorsichtig vermischen. Die Rührschüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Vorteig an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

3. Schritt

Die weiche Butter sowie das Ei und das Eigelb unter den Hefeteig mischen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine für 3 Minuten schnell, dann weitere 5 Minuten langsam kneten. Zuletzt die Rosinen unter den Hefeteig kneten, den Teig anschließend mit der Hand gut durchkneten und länglich formen. 

4. Schritt

Eine Kastenform (Länge 25 cm) mit etwas Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben. Den Hefeteig in die Kastenform geben, abdecken und erneut an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

5. Schritt

Kurz vor dem Backen das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Nun den Rosinenstuten im vorgeheizten Backofen etwa 45 Minuten goldbraun backen. Das Rosinenbrot ist etwa 3 Tage haltbar. Guten Appetit!

Unser Tipp

Damit der Stuten beim Backen nicht zu dunkel wird

Falls die Oberfläche während des Backens schon sehr stark bräunt, der Teig aber noch nicht fertig gebacken ist, kannst du den Rosinenstuten mit einem Stück Alufolie abdecken.

Unser Redaktionstipp
25 Min.
»

Schmeckt auch köstlich zum Frühstück – dick mit Butter und dieser fruchtigen Marmelade bestrichen. Mmmh.

«