Zutaten

Für den Mürbeteig

Für den Belag

Außerdem

Zubereitung

Du benötigst: Schneidebrett, Messer, Schüssel, Topf, Nudelholz, Backpinsel

1. Schritt

Für den Mürbeteig kalte Butter in Würfel schneiden. Gemeinsam mit Mehl, Zucker und Salz zu einem krümeligen Teig verkneten. Nach und nach etwas kaltes Wasser dazugeben und so lange weiterkneten, bis sich alle Zutaten zu einem glatten Teig zusammenfügen. Luftdicht verpackt für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Schritt

In der Zwischenzeit für den Belag Äpfel waschen, vierteln und das Gehäuse entfernen. In feine Scheiben schneiden. Butter in einem Topf zerlassen. Vom Herd nehmen. Zimt und Zucker miteinander vermengen.

3. Schritt

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick zu einem ungefähr 30 cm großen Kreis ausrollen. Auf das vorbereitete Backblech legen.

Unsere Empfehlung

Für deine Apfel-Galette

Die Backfolie aus Teflon ist wiederverwendbar und hilft dir dabei, beim Backen etwas Gutes für die Umwelt zu tun.

4. Schritt

Die Apfelschnitze auf dem Teig verteilen und dabei einen 7-8-cm breiten Rand frei lassen. Apfelschnitze mit der flüssigen Butter bestreichen und gleichmäßig mit der Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.

5. Schritt

Den freien Teigrand über die Äpfel schlagen, sodass das Obst teilweise damit bedeckt ist. Den Teig mit etwas Milch bestreichen. Apfel-Galette auf der mittleren Schiene 40-45 Minuten backen, bis sich der Teig goldbraun verfärbt. Aus dem Ofen nehmen und optional mit etwas Puderzucker bestreuen. Am besten noch leicht warm mit einer Kugel Vanilleeis genießen! Guten Appetit!

Unser Tipp

Fruchtig

Galette schmeckt nicht nur mit Äpfeln! Du kannst den buttrigen Mürbeteig auch mit säuerlichem Rhabarber, sommerlichen Beeren oder zum Beispiel Aprikosen füllen. Bei diesem unkomplizierten Gebäck kannst du dich voll austoben!

Unser Redaktionstipp
40 Min.
»

Ich liebe Gebäck mit Zimt und Zucker! Wenn es dir genauso geht, musst du unbedingt diese blättrigen Franzbrötchen probieren!

«
Als Affiliate-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen